Donnerstag, 7. Mai 2020

Babyglück

Dieser Blog enthält Werbung.
Meine beste Freundin ist Oma geworden und ich freue mich ganz doll mit ihr, auch wenn ich mir zur Zeit nur Bilder anschauen darf.


Wie ihr wisst, bin ich eine kreative Natur, die beim Upcycling jedoch nicht an Babysachen denkt. Meine Bereiche sind Wohnaccessoires und Bücher mit einem Exkurs zur schönen Dingen aus alten Pullovern...aber diesmal zeige ich etwas, was zum Babyglück von Matilda beiträgt.

Die Arme leidet wie viele Babys unter schmerzhaften Blähungen und so hatte ich schon geplant, ihr ein Dinkelsäckchen anzufertigen.
Vor einer Woche bin ich auf Instagram auf die Seite von Jeremias und Tabea gestoßen, die wunderschöne Bilderbücher herstellen. Ich habe das Buch "Wie das Kuscheln erfunden wurde" gekauft und das Cover auf Transferfolie kopiert.


Anschließend habe ich das Bild auf ein altes, weißes Kopfkissen aufgebügelt und mit einem Applikationsvlies auf einen passenden Stoff aufgenäht. Den Außenstoff habe ich wie bei einem einfachen Kissenbezug mit Hotelverschluss genäht. Die Abmasse waren am Ende 18x18 cm.


Der Innenstoff wurde ebenfalls aus dem alten Kopfkissen hergestellt und hatte eine Endgröße von 17x17 cm. Durch die Wendeöffnung wurde wie im Bild der Dinkel mit einem Trichter eingefüllt... Kirschkerne gehen natürlich auch.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!



Samstag, 11. April 2020

Last Minute Ideen für Ostern


Karsamstag und alle Bastelgeschäfte sind seit Wochen geschlossen und auch wenn die Paketdienste noch liefern, überlegt man doch, was für Materialien man noch zuhause hat. Dies ist die Stunde um Gegenständen eine neue Bestimmung zu geben...Upcycling eben.



Hier eine ganz einfache Idee für Ostern. Nehmt eine Tasse oder eine Schüssel, die ihr nicht für euren Ostertisch benötigt und bepflanzt sie mit ein paar Blumen. Diese erhält man auch im Supermarkt, auch Schnittblumen sehen sehr dekorativ aus. Bei einzelnen Blüten müsst ihr vielleicht etwas tricksen und wie mit Tesafilm Bahnen von einem Rand zum anderen spannen.



Auf meinem Blog Frühling habe ich Hasen in der Tasse gezeigt. Ihr benötigt für diese Tischdekoration einen alten Pullover und etwas Füllwatte oder Stoffreste.







Mit Zeitungspapier oder einem Buch, das ihr schon lange entsorgen wolltet, könnt ihr Ostereier, Schmetterlinge und Herzen ausschneiden und gern auch mehrere übereinander zusammennähen. Unten auch noch ein Beispiel aus gebogenem Draht.



Mit ein bisschen Heu aus dem Drogeriemarkt und einem Brett könnte ihr schnell eine wunderschöne Tischdekoration zaubern, indem ihr kleine Vasen oder Tüllen unter dem Heu versteckt.




...und last but not least, backt einen Kuchen, kocht ein paar Eier ab und setzt euch an einen schön gedeckten Tisch und frühstückt lange mit euren Mitbewohnern oder stellt euer Smartphone oder den Laptop auf den Tisch und seid virtuell zusammen.
Frohe Ostern und bleibt gesund und zuversichtlich!

Alles auf Null

Eine bekannte Influenzerin im Bereich Onlinebusiness würde zu mir sagen, das hast du schlecht geplant. Meine Oma hingegen würde mir beruhigend die Hand auf die Schulter legen und mir erklären: "Dir ist das Leben dazwischen bekommen."


Und wie immer haben beide recht.
Als ich vor einigen Zeit versprach je zwei kreative Einträge pro Woche zu schicken, wusste ich noch nicht, was nur einen Tag später sozusagen auf mich zurollte.

Als erstes wurde ich ziemlich krank, so krank, dass ich mich einem Coronatest unterzog, der negativ war, aber sich als schmerzhafte Speicheldrüsenentzündung entpuppte. Antibiotikum war mein Begleiter auf der Couch.

Zur gleichen Zeit erreichte uns die Nachricht vom anderen Ende der Welt, dass meine Tochter mit Cousine kurz vor dem Lockdown in Neuseeland fest saß und wir die beiden auf schnellstem Weg heim befördern mussten.


Dann folgten Anrufe von Freundinnen in Existenzkrisen, mein Patensohn aus Nigeria bekam den abschlägigen Bescheid seines Asylverfahrens und meine Mutter musste ihren 88 jährigen Geburtstag nur mit ihrem Telefon feiern.
Vielleicht seid ihr manchmal genauso hilflos, vielleicht fühlt ihr euch auch nur isoliert, obwohl euer Telefon, Skype und Smartphone glühen...
In jedem Fall tut es mir einfach leid und bitte euch um Verständnis, das Leben ist bei all unserem Fortschritt leider nicht immer planbar.

Im Nächsten Blog stelle ich wenigstens ein paar Lastminuteideen für Ostern vor. Auch dieser wird noch heute hochgeladen.

Ein paar Dinge haben sich im Übrigen wieder geklärt. Meine zwei Backpacker sind nun dank Rückholprogramm der Bundesregierung als unser Ostergeschenk zuhause, Entscheidungen über Existenzen wurden neu geordnet und ich bin wieder gesund...

Sonntag, 22. März 2020

Botschaften am Fenster

In den letzen Tagen habe ich immer wieder überlegt, wie ich meinen Teil zu unserem eingeschränkten Leben zuhause in der Coronakrise beitragen kann.
Für uns alle klar: ZUHAUSE BLEIBEN!
Ich glaube diese Botschaft hat sich nun überall herumgesprochen ...



Gestern wurde mir dann bewusst, dass nun viele Menschen von zuhause aus arbeiten, Kinder betreuen und Vieles mehr - ich persönlich brauche dann etwas Kreatives, das mir das Leben in meinen eigenen vier Wänden richtig schön macht.




So nun zu meiner Idee für euch:


Ab jetzt gibt es 2 x die Woche immer mal wieder eine kreative Idee, die meistens zum Upcycling passt und! bei der ihr nicht einkaufen müsst. Lest hierzu auch die Blogeinträge "Alles auf Null" und "Last Minute Ideen für Ostern"


Heute habe ich zwei Ideen für euch:



Nummer 1:

  • Ihr könnt nun euer Statement abgeben oder jede Woche eine mutmachende Botschaft an eure Nachbarn senden oder ...

dazu benötigt ihr ein bis zwei Blätter Papier,
einen Computer mit einem Textverarbeitungsprogramm,
einen Drucker und ein wenig Fantasie oder
Kinder, die gerne malen

  • wählt eine Schrift aus und vergrößert euren Text auf mindestens 120...sollen ja auch alle lesen können,
  • druckt euren Text auf weißes oder buntes Papier aus und malt euer Blatt mit Bunt-, Filzstiften oder Wasserfarben an und
  • hängt euer Werk ins Fenster
  • oder schneidet die Worte aus, nehmt hierzu eine dicke Schrift und druckt mit "Texteffekten" nur die Umrandung aus



Nummer 2:

etwas aufwendiger, aber macht viel Spaß, ihr benötigt hierzu:
einen Malblock in DIN A3,
einen Bleistift und einen wasserfesten Textmarker,
Maskingtape oder Tesakrepp und
einen Kreidestift

  • ihr habt vielleicht schon mal einen Kurs in Handlettering besucht oder seid sowieso Profi, dann könnt ihr "Wir bleiben zuhause" auf ein DIN A3 Blatt schreiben und mit einen wasserfesten Stift dick nachziehen
  • wenn ihr dann spiegelverkehrt auf euer Fenster schreiben wollt, müsst ihr den Text, der mit der Unterseite nun durch die Scheibe schimmert, außen an die Glasscheibe mit Tape oder Tesa befestigen.
  • dann nehmt ihr euch ein Papier und legt es unter das erste Wort (es sollte möglichst kein Fett auf der Scheibe sein)
  • fahrt nun die Worte von rechts nach links bzw. Linkshänder natürlich von links nach rechts nach
  • Außenschild abhängen und noch korrigieren oder verzieren...
Wer keine kreative Idee verpassen möchte, der melde sich unter beateseinzelstuecke@web.de

Bleibt gesund und probiert es aus. Ich freue mich über jedes Bild, das ihr mir schickt.







Donnerstag, 12. März 2020

Worte in Silber

Heute schicke ich euch ein paar liebe Grüße, wenn das Wetter oder Corona eure Bewegungsfreiheit gerade einschränken.



In meiner Werkstatt habe ich altes Silberbesteck mit liebevollen Botschaften geprägt. Punzieren heißt dies in der Fachsprache, bedeutet mit hochwertigen Schlagstempeln werden in Löffeln und Gabeln Worte geprägt und diese dann mit schwarzer Farbe hervorgehoben.


Ich habe hierzu Acrylfarbe benutzt, diese kurz einwirken lassen und dann die Reste wieder abgewischt. Danach muss die Farbe nur noch trocknen.




Diese persönlichen Geschenke könnt ihr auf Anfrage per Mail auch erwerben.
Ich wünsch euch ...



..dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.

Mittwoch, 29. Januar 2020

Ein Buch reist um die Welt

Als meine jüngste Tochter vor zwei Monaten mit ihrer Cousine durch die Passkontrolle verschwand, war mir klar, dass die Kinderzeit nun endgültig vorbei ist. Wie sehr hatte ich mich in Zeiten, in denen Teenager unser Haus Tag und Nacht füllten, nach einem ruhigen Eckchen gesehnt...aber wie schon das Sams in einem Buch sagt, mit dem Wünschen ist das so eine Sache...


Damit spannende Erlebnisse nicht vergessen werden, bat mich Marlen schon Monate vor ihrer Abreise, ein Tagebuch herzustellen.


Heute zeige ich euch, wie es aussah, bevor es sich in ihrem Rucksack auf Weltreise machte. Damit Stift und eingelegte Eintrittskarten nicht verloren gehen, habe ich aus alten Hosenträgern ihres Opas noch einen Stifthalter genäht.

Wenn ich einen alten Buchblock entferne, verwende ich für den neuen immer einige alte Seiten aus dem Buch, um die Verbindung zu dem ursprünglichen Inhalt wieder herzustellen. Mit dem Schriftbild einer alten, mechanischen Schreibmaschine fallen auf den ersten Blick eingefügte Botschaften gar nicht auf.


Ich habe eine Weile viele Secondhandläden abgesucht, bis ich das Originalbuch eines Tages in den Händen hielt. Reisen und Abenteuer steht auf dem Hardcover und nach vielen Telefonaten mit meiner Tochter, ist das ein guter Titel für das Tagebuch.


Als Bonbon sozusagen habe ich ihre Lieblingsmenschen gebeten, ein paar persönliche Worte für sie zu schreiben und diese dann auf die Rückseite ihrer Reiseländer gedruckt.
Für die leeren Seiten habe ich "dotted paper" benutzt, auf das Marlen gerne schreibt. Die so entstandenen Seiten habe ich in einen neuen Buchblock eingearbeitet und anschließend in das alte Hardcover eingebunden.


Eine upgecycelte alte Landkarte als Rucksackanhänger hat ihre Reiseausrüstung noch vervollständigt und alles zusammen ist nun unterwegs zu ständig neuen Abenteuern.  

Dienstag, 12. November 2019

Einzelstücke aus Treibholz


Dieser Blog enthält Werbung

Nach einer wunderschönen Messe in Schwetzingen laufen bei mir die Vorbereitungen für den nächsten Markt auf Hochtouren. In meiner Werkstatt standen schon viele Treibholzbretter bereit, um eine Verwandlung zu erfahren.


Da meine Upcyclingideen noch nicht ganz abgeschlossen sind, auch heute nur einen herzlichen Gruß mit ein paar Bildern... Ihr sollt ja als erste sehen, was euch am Samstag, 16. November, auf dem Herbstmarkt im Sellawie erwartet.




Und damit es bei euch zuhause nun so richtig heimelig wird, habe ich wunderschöne Kerzenständer entworfen.



...und wer seine Einkaufsliste schnell zur Hand haben möchte, für den habe ich etwas ganz Besonderes angefertigt.


Außerdem gibt es noch Objekte aus Beton, Glas und natürlich darf auch ein Tannenbäumchen nicht fehlen. 
Nun wünsche ich euch einen schönen Tag und freue mich auf euren Besuch am Samstag.



Freitag, 1. November 2019

Bücher, Bücher und nochmal Bücher

Dieser Blog enthält Werbung

Normalerweise liebe ich Bücher. Man stelle sich vor: 
Regen prasselt auf das Dachfenster, eine dampfende Tasse Tee steht bereit und man selbst liegt gemütlich auf der Coach eingekuschelt und hält besagtes Objekt in den Händen... schön.



Doch ich sitze seit Wochen an der Nähmaschine und nähe... Bücher.
Bücher für deinen E-Book-Reader, deine Stifte zum Handletterling,
alles, was Frau oder auch Mann so braucht, wenn sie oder er auf Reisen geht und natürlich für deine Malutensilien und dein Tablet.



All diese Bücher könnt ihr auf dem Handmadelove-Markt
im Schwetzingerschloss am 2. und 3. November 2019 erwerben oder
natürlich per Mail bestellen.
Hier nur für euch schon mal ein kleiner Einblick von meinen Einzelstücken oder heißt es dann eher Ausblick?...









Taschen-Buch Mäppchen










Taschen-Buch Reise







Taschen-Buch Stricken









Taschen-Buch Häkeln




Taschen-Buch Tablet

...und noch einige mehr. Freue mich auf euch!

Samstag, 21. September 2019

Meine Taschen-Bücher im Schwetzinger Schloss


Dieser Artikel enthält Werbung

Im Juni 2018 habe ich euch von meinen Taschenbüchern erzählt. Damals habe ich zu diesem Thema einen Upcyclingkurs angeboten. Nun freue ich mich, dass ihr diese und ganz neue Taschen-Bücherideen auf dem Designmarkt im Schwetzinger Schloss anschauen und erwerben könnt.



Ihr findet dort nicht nur von mir entworfene und genähte Hardcovereinbände für E-Book-Reader, sondern auch Sammelmappen für Stifte und Malsachen. 


















Momentan versuche ich noch eine Bücher-Tasche für Tablets zu entwickeln und werde euch über meine Fortschritte auf dem Laufenden halten.
Nun versteht ihr vielleicht auch, warum ich wenig Zeit und Muße habe, euch mit neuen Upcyclingideen zu versorgen. Aber Ende November sind die Kurse und Märkte vorüber und dann können meine kreativen Ideen wieder diese Seiten füllen ...

Ganz stolz bin ich auch auf meine handgebundenen Tage- und Skizzenbücher. In einem Secondhandkaufhaus konnte ich viele alte Bücher mit wunderschönen Einbänden erwerben. Mit viel Zeitaufwand sind sie nun der meisten ihrer Seiten beraubt und haben viel Raum für eure Gedanken und Eindrücke. ...und das Beste ist, sie passen in jede Handtasche...



Ich hoffe, ich habe euch Lust auf einen Ausflug zum Designmarkt gemacht und freue mich euch dort in einem wunderschönen Ambiente mit vielen anderen Ausstellern zu begrüßen.


Dienstag, 16. Juli 2019

Alte Schätze

Dieser Blog enthält Werbung

Vor zwei Wochen war ich mit meinem Mann für ein paar Tage in Holland. Ich liebe es in diesem Land durch kleine Geschäfte zu bummeln, in Cafes zu sitzen, Strand und Meer sind nie wirklich weit entfernt und einen echten Minztee gibt es an fast jeder Ecke.


Gleich am ersten Tag besuchten wir Den Haag - eine wunderschöne Stadt mit alten Häusern, Museen und vielen Vintageläden. Es gibt ein ganzes Viertel, in dem ihr Cafes kombiniert mit einer Fahrradwerkstatt, mit Büchern, mit ... besuchen könnt.


Und es gibt sogar einen eigenen Führer für Läden, die Vintagesachen verkaufen. Ob Kleider, Accessoires oder alte Schätze, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Gut, dass mein Mann gerne fotografiert, sonst wäre sein Kaffeekonsum an diesem Tag auf ein ungesundes Maß gestiegen.




In einem dieser Läden fand ich diese alte Wandhalterung für Schöpfkellen. Ich wollte schon lange so eine besitzen, doch bis jetzt waren meine Einkaufsbummel nur mit mäßigem Erfolg gekrönt. Entweder wurden horrende Summen dafür verlangt oder sie waren schon so vom Rost zerfressen, dass man sie werde im Bad noch in der Küche aufhängen wollte. Doch dieses Teil wurde mir mit Schöpfkellen für 25 Euro angeboten, da musste ich einfach zuschlagen.


In einem anderen Laden fand ich dann noch diese Kiste, in der ich meine Entwürfe und Upcyclingideen aufbewahren kann und nun diverse Zettel nicht immer im ganzen Haus suchen muss. ...und für 1 Euro wollte ich sie unbedingt haben.


Der einzige Nachteil an den beiden recht umfangreichen Schätzen war, dass ich nicht viel mehr bis zu unserer Park- und Ridestation tragen konnte. Schade eigentlich, aber ich komme bestimmt wieder....

PS. im Museum waren wir natürlich auch.