Sonntag, 22. März 2020

Botschaften am Fenster

In den letzen Tagen habe ich immer wieder überlegt, wie ich meinen Teil zu unserem eingeschränkten Leben zuhause in der Coronakrise beitragen kann.
Für uns alle klar: ZUHAUSE BLEIBEN!
Ich glaube diese Botschaft hat sich nun überall herumgesprochen ...


Gestern wurde mir dann bewusst, dass nun viele Menschen von zuhause aus arbeiten, Kinder betreuen und Vieles mehr - ich persönlich brauche dann etwas Kreatives, das mir das Leben in meinen eigenen vier Wänden richtig schön macht.



So nun zu meiner Idee für euch:


Ab jetzt gibt es 2 x die Woche eine kreative Idee, die meistens zum Upcycling passt und! bei der ihr nicht einkaufen müsst.


Heute habe ich zwei Ideen für euch:



Nummer 1:

  • Ihr könnt nun euer Statement abgeben oder jede Woche eine mutmachende Botschaft an eure Nachbarn senden oder ...

dazu benötigt ihr ein bis zwei Blätter Papier,
einen Computer mit einem Textverarbeitungsprogramm,
einen Drucker und ein wenig Fantasie oder
Kinder, die gerne malen

  • wählt eine Schrift aus und vergrößert euren Text auf mindestens 120...sollen ja auch alle lesen können,
  • druckt euren Text auf weißes oder buntes Papier aus und malt euer Blatt mit Bunt-, Filzstiften oder Wasserfarben an und
  • hängt euer Werk ins Fenster
  • oder schneidet die Worte aus, nehmt hierzu eine dicke Schrift und druckt mit "Texteffekten" nur die Umrandung aus


Nummer 2:

etwas aufwendiger, aber macht viel Spaß, ihr benötigt hierzu:
einen Malblock in DIN A3,
einen Bleistift und einen wasserfesten Textmarker,
Maskingtape oder Tesakrepp und
einen Kreidestift

  • ihr habt vielleicht schon mal einen Kurs in Handlettering besucht oder seid sowieso Profi, dann könnt ihr "Wir bleiben zuhause" auf ein DIN A3 Blatt schreiben und mit einen wasserfesten Stift dick nachziehen
  • wenn ihr dann spiegelverkehrt auf euer Fenster schreiben wollt, müsst ihr den Text, der mit der Unterseite nun durch die Scheibe schimmert, außen an die Glasscheibe mit Tape oder Tesa befestigen.
  • dann nehmt ihr euch ein Papier und legt es unter das erste Wort (es sollte möglichst kein Fett auf der Scheibe sein)
  • fahrt nun die Worte von rechts nach links bzw. Linkshänder natürlich von links nach rechts nach
  • Außenschild abhängen und noch korrigieren oder verzieren...
Wer keine kreative Idee verpassen möchte, der melde sich unter beateseinzelstuecke@web.de

Bleibt gesund und probiert es aus. Ich freue mich über jedes Bild, das ihr mir schickt.







Donnerstag, 12. März 2020

Worte in Silber

Heute schicke ich euch ein paar liebe Grüße, wenn das Wetter oder Corona eure Bewegungsfreiheit gerade einschränken.


In meiner Werkstatt habe ich altes Silberbesteck mit liebevollen Botschaften geprägt. Punzieren heißt dies in der Fachsprache, bedeutet mit hochwertigen Schlagstempeln werden in Löffeln und Gabeln Worte geprägt und diese dann mit schwarzer Farbe hervorgehoben.

Ich habe hierzu Acrylfarbe benutzt, diese kurz einwirken lassen und dann die Reste wieder abgewischt. Danach muss die Farbe nur noch trocknen.


Diese persönlichen Geschenke könnt ihr auf Anfrage per Mail auch erwerben.
Ich wünsch euch ...



..dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.

Mittwoch, 29. Januar 2020

Ein Buch reist um die Welt

Als meine jüngste Tochter vor zwei Monaten mit ihrer Cousine durch die Passkontrolle verschwand, war mir klar, dass die Kinderzeit nun endgültig vorbei ist. Wie sehr hatte ich mich in Zeiten, in denen Teenager unser Haus Tag und Nacht füllten, nach einem ruhigen Eckchen gesehnt...aber wie schon das Sams in einem Buch sagt, mit dem Wünschen ist das so eine Sache...


Damit spannende Erlebnisse nicht vergessen werden, bat mich Marlen schon Monate vor ihrer Abreise, ein Tagebuch herzustellen.


Heute zeige ich euch, wie es aussah, bevor es sich in ihrem Rucksack auf Weltreise machte. Damit Stift und eingelegte Eintrittskarten nicht verloren gehen, habe ich aus alten Hosenträgern ihres Opas noch einen Stifthalter genäht.

Wenn ich einen alten Buchblock entferne, verwende ich für den neuen immer einige alte Seiten aus dem Buch, um die Verbindung zu dem ursprünglichen Inhalt wieder herzustellen. Mit dem Schriftbild einer alten, mechanischen Schreibmaschine fallen auf den ersten Blick eingefügte Botschaften gar nicht auf.


Ich habe eine Weile viele Secondhandläden abgesucht, bis ich das Originalbuch eines Tages in den Händen hielt. Reisen und Abenteuer steht auf dem Hardcover und nach vielen Telefonaten mit meiner Tochter, ist das ein guter Titel für das Tagebuch.


Als Bonbon sozusagen habe ich ihre Lieblingsmenschen gebeten, ein paar persönliche Worte für sie zu schreiben und diese dann auf die Rückseite ihrer Reiseländer gedruckt.
Für die leeren Seiten habe ich "dotted paper" benutzt, auf das Marlen gerne schreibt. Die so entstandenen Seiten habe ich in einen neuen Buchblock eingearbeitet und anschließend in das alte Hardcover eingebunden.


Eine upgecycelte alte Landkarte als Rucksackanhänger hat ihre Reiseausrüstung noch vervollständigt und alles zusammen ist nun unterwegs zu ständig neuen Abenteuern.