Dienstag, 27. Februar 2018

Handschuhe aus alten Pullovern

Klirrende Kälte herrscht seit einigen Tagen bei uns in Deutschland und meine Töchter greifen gerne zu den upgecycelten Handschuhen, die unter dem Weihnachtsbaum lagen.
So dachte ich, dass es ein guter Zeitpunkt ist, um euch eine Kurzbeschreibung von den Handschuhen aus alten Pullovern einzustellen.

Bestimmt habt ihr noch so einen alten Pullover im Schrank. Mit nur ein paar Dingen könnt ihr daraus schöne kuschlige Handschuhe herstellen.



Ihr benötigt:
einen aussortierten Pullover,
evt. einen dünnen Fleecestoff,
etwas festeres Papier,
Freezer Paper (bekommt ihr in jedem gut sortierten Stoffgeschäft),
Bleistift, Stecknadeln, Scheren, Bügeleisen,
eure Nähmaschine.

Als Erstes legt ihr eure Hand auf das feste Papier, spreizt den Daumen etwas ab und zeichnet euren Umriss in 1 cm Abstand nach. Denkt daran, dass ihr für die linke und rechte Hand zwei Vorlagen benötigt. Dies ist beim nächsten Schritt wichtig.
Ich habe wie bei dem verlinkten Artikel von Lacey ausprobiert, nur mit Schablonen zu arbeiten und dabei die Konturen auf den Pulli übertragen. Das Ergebnis war bei mir nicht zufriedenstellend.
Erst die Übertragung auf Freezer Paper brachte ein gutes Ergebnis und gleichzeitig kann man diese Vorlage viele Male wiederverwenden.





Übertragt eure Vorlage auf das Freezer Paper und schneidet es einmal für die rechte und die umgedrehte Schablone für die linke Hand aus.


Im nächsten Schritt legt ihr eure Schablone auf den Pulloverärmel.


Die untere Kante bildet bei mir den Abschluss. Da ich aber auch das Handgelenk abgedeckt haben möchte, schiebe ich die Schablone etwas nach oben (achtet darauf, dass ihr bei beiden Handschuhen den gleichen Abstand von der Kante verwendet!).





Auf dem Bild seht ihr, dass bei dem zweiten Pullover der Ärmel ungeeignet ist für unseren Handschuh, deshalb verwendet ihr hier das Mittelteil des Pullovers.





Ich verwende auch hier gerne den Abschlussbund mit, dieser dehnt sich gut um das Handgelenk. Wenn er zu hoch ist, könnt ihr einen Umschlag nähen, hierbei aber die Naht dann nach innen legen.

Wenn ihr die Lage eurer Schablone bestimmt habt, bügelt ihr auf die linke Seite eures Pulloverstoffes das Freezer Paper auf. Diesen Vorgang wiederholt ihr bei dem zweiten Ärmel.
Anschließend fixiert ihr die beiden Stofflagen mit ein paar Stecknadeln.









Schneidet nun oberhalb der Stecknadeln den Pulloverärmel ab. 





Näht nun mit einem dehnbaren Gradstich an dem Freezer Paper entlang. 





Achtet hierbei darauf zwei Gradstiche zwischen Hand und Daumen einzufügen, damit beim Wenden später nicht eine unangenehme Wölbung entsteht.


Anschließend versäubert ihr eure Naht mit einem kleinen Zickzack- oder Overlockstich.
Jetzt könnt ihr euren Handschuh ausschneiden und anschließend das Freezer Paper abziehen. Die engen Runddungen etwas einschneiden.


















Nach dem Wenden ist euer Handschuh fertig.





Ich habe in einige Pulloverhandschuhe noch ein dünnes Fleece eingearbeitet. Hierbei fertigt ihr einfach einen zweiten Handschuh an.

Die einzige Ausnahme ist, dass ihr den Fleecestoff wie den Pulli rechts auf rechts näht, dieser dann aber genauso in den Außenhandschuh eingeschoben und knappkantig mit einen dehnbaren Stich festgenäht wird. 
Den Außenschnitt solltet ihr dann etwas vergrößern.

Viel Spaß beim Nachmachen! 
Wer Lust hat, kann mir ja ein Bild mit seinen Ergebnissen schicken.

https://www.pinterest.de/pin/819514463417247474/

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Lieber Leser,
ich freue mich über jeden Kommentar, den du mit mir teilst.
Nach der DSGVO muss ich dich aber darauf hinweisen, dass hierdurch personenbezogene Daten an Google-Server übermittelt werden und dich bitten, meine Datenschutzerklärung zu lesen.