Dienstag, 26. Februar 2019

Pulloverupcycling - aus zwei mach eins


Schon lange habe ich zwei Pullover zurückgelegt, um ein besonderes Upcyclingprojekt in Angriff zu nehmen. Ich wollte mir einen Poncho nähen und dabei wie bei einem Patchwork große Quadrate zusammenfügen.


Auf einigen Seiten von Pinterest wurde für einen Pocho eine Größe von 1 m² angegeben. Beim Nähen musste ich allerdings feststellen, dass 1,2 x 1,2 m für mich wesentlich vorteilhafter sind.

Ihr braucht für diesen Poncho:

  • 2 farblich aufeinander abgestimmte große Pullover
  • ca. 1 m Baumwolljersey als Abschluss (in 4 Teile von je 25 x 100 cm)
  • ebenfalls ca. 1 m hellen Baumwolljersey als Innenfutter




Schneidet als Erstes den Rollkragen von einem Pullover so aus, dass ihr ein Quadrat von 27 x 27 cm erhaltet. Der Rollkragen bleibt hierbei erhalten.


Als nächstes benötigt ihr jeweils vier Quadrate aus jedem Pullover ebenfalls
in 27 x 27 cm. Die Nahtzugabe ist bei diesem Zuschnitt schon mit eingerechnet.
Ich habe mir anschließend die Teile auf einem großen Tisch ausgebreitet und sie solange hin- und hergetauscht, bis mir das Muster gefallen hat. Nach dem Zusammenstecken werden die einzelnen Pulloverstücke mit der Overlock zusammengenäht.
Eigentlich bevorzuge ich die Nähmaschine, wollte jedoch nicht erst jede Kante versäubern.


Die Abschlussteile des beerenfarbenen Stoffes habe ich bündig an einer Ecke der zusammengenähten Pulloverteile angenäht. 5 cm werden davon nach innen geschlagen damit nicht der helle Innenstoff von außen sichtbar wird.


Die Ecken habe ich als Briefecken ausgearbeitet.

Bevor ihr den Innenstoff rechts auf rechts an den Abschlussstoff annäht, legt den Poncho, mit der linken Seite nach oben, auf den Boden. Faltet den hellen Jersey zu einem Dreieck und legt ihn in die Mitte des Ponchos. Zeichnet euch nun euren Kopfausschnitt an und schneidet diesen aus. Für die flache Rundung des Ausschnittes kann euch eine große Schale helfen.

Den Halsausschnitt habe ich zum Schluss mit der Hand angenäht. Mit der Nähmaschine besteht die Gefahr, dass sich der Pullover zusammenzieht.


Einige meiner Freundinnen meinten zu meinem Einzelstück: "Schade, dass du den nicht verkaufst..."

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Lieber Leser,
ich freue mich über jeden Kommentar, den du mit mir teilst.
Nach der DSGVO muss ich dich aber darauf hinweisen, dass hierdurch personenbezogene Daten an Google-Server übermittelt werden und dich bitten, meine Datenschutzerklärung zu lesen.