Dienstag, 30. Oktober 2018

Pulloverhausschuhe

Alle, die regelmäßig meinen Blog lesen, wissen schon, dass ich alte Pullover besonders gerne upcycle. An dieser Stelle möchte ich auch denen, die heute das erste Mal meinen Blog besuchen, ein herzliches Willkommen schicken.


Nachdem das Wetter nun endgültig umgeschlagen hat, habe ich meinen beiden Geburtstagskindern Hausschuhe für ihre kalten Füße genäht.

Diese bestehen anders als die Version, die wir im Upcyclingkurs hergestellt haben, aus zwei Teilen. Baumwolle, Filz und Co. eignen sich gut für einen durchgängigen Schnitt. In Wolle verfängt sich hingegen nicht nur Schmutz, man rutscht mit diesem Material an der Sohle auch gerne mal aus.

Meine beiden Mädels lieben es, über den Flohmarkt zu schlendern (von wem sie das wohl haben?) und sich dort mit neuen Kleidungsstücken einzudecken. Und wer hätte es gedacht, die guten alten Norwegermuster sind wieder hoch im Rennen.


In dieses Paar habe ich ein kuscheliges Reststück von einem dicken Schal eingearbeitet. Die Sohle besteht aus Kunstleder.





Bei dem anderen Paar habe ich den Stoff eines  heißgeliebten Pullovers meiner Jüngsten verwendet. Sie war ungefähr zehn Jahre alt und ich durfte ihn nur ab und zu waschen. Ich habe ihn vor dem Flohmarktverkauf gerettet und aus ihm ein Erinnerungsstück zum 18. Geburtstag genäht.


Beide kuscheligen Hausschuhe sind nun im Einsatz.
Falls ihr selbst Kinder habt, rate ich euch, ein oder zwei Lieblingskleidungsstücke aufzuheben. Es ist ganz egal, wie ihr sie dann upcycelt, sie sorgen für schöne Erinnerungen und werden in jedem Fall weiter geliebt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Lieber Leser,
ich freue mich über jeden Kommentar, den du mit mir teilst.
Nach der DSGVO muss ich dich aber darauf hinweisen, dass hierdurch personenbezogene Daten an Google-Server übermittelt werden und dich bitten, meine Datenschutzerklärung zu lesen.