Dienstag, 16. Oktober 2018

Herbst

Auch wenn zur Zeit uns noch sommerliche Temperaturen das Leben verschönern, kann ich nicht länger leugnen, dass der Herbst mit all seinen Farben gekommen ist.



In den Geschäften werden schon Spekulatius verkauft, die Werbung preist erste Lichterketten an und in meinem Wohnzimmer ist immer noch die Deko, die von Meer und Sonne erzählt.
Zeit mit euch heute ein paar Kürbisse ganz ohne Nähmaschine herzustellen.
Ihr benötigt dazu einen alten Pullover, Füllwatte, eine Sticknadel, etwas Wolle, eventuell Haushaltgummis, eine Schere und Papierdraht.



Als Erstes schneidet ihr bei eurem Pulli den oberen Teil der Ärmel ab... der untere Teil eignet sich noch hervorragend um ein paar Handschuhe zu nähen, falls es denn dieses Jahr kalt werden sollte.


Ihr benötigt im nächsten Schritt
ca. 60 cm von eurem Wollfaden. Fädelt diesen doppelt auf die Sticknadel. Anschließend verbindet ihr eine Pulliöffnung auf der linken Seite mit einem Heftstich. Zieht nun dieses Ende zusammen und dreht es auf die rechte Seite.

Stopft anschließend euren Kürbis um den Wollfaden herum mit Füllwatte aus. Dann fasst ihr den oberen Teil ebenfalls im Heftstich zusammen. Steckt danach alle Pulloverreste mittig nach innen.




Jetzt den Faden wieder nach unten durchziehen.






Fest anziehen und die Nadel anstecken.
Ihr könnt euch nun entweder die Rillen mit den Haushaltsgummis zurechtlegen oder gleich mit dicker Wolle oder Papierdraht den Kürbis in seine typische Form bringen.


Zum Schluss näht ihr mit dem Rest eures Wollfadens am unteren Ende einen Strunk. Auf der oberen Seite wird der Stängel mit Papierdraht geformt. Ich wünsch euch viel Spaß bei diesem Upcyclingprojekt und einen sonnigen Herbst.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Lieber Leser,
ich freue mich über jeden Kommentar, den du mit mir teilst.
Nach der DSGVO muss ich dich aber darauf hinweisen, dass hierdurch personenbezogene Daten an Google-Server übermittelt werden und dich bitten, meine Datenschutzerklärung zu lesen.